Willkommen auf der Homepage des SPD Unterbezirk Pirmasens-Zweibrücken

Willkommen bei der SPD im Unterbezirk Pirmasens-Zweibrücken

Zweibrücken Zweibrücken Zweibrücken Zweibrücken Zweibrücken Zweibrücken Zweibrücken Zweibrücken Zweibrücken Zweibrücken

Hallo, liebe Interessentinnen und Interessenten,

herzlich willkommen beim Unterbezirk Pirmasens-Zweibrücken der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Ich freue mich, Ihnen einige Daten und Informationen zum SPD-Unterbezirk Pirmasens-Zweibrücken vorstellen zu können, die Sie mit der Region und der Organisation vertraut machen.

Knapp 2000 Mitglieder sind in der SPD im Landkreis Südwestpfalz und den Städten Pirmasens und Zweibrücken organisiert. In über 80 Prozent der Ortsgemeinden gibt es sozialdemokratische Ortsvereine und in vielen Gemeinden stellen wir Bürgermeister. Informationen dazu können Sie durch die Broschüren der Verbandsgemeindeverwaltungen oder über unser Parteibüro in Kaiserslautern erhalten.

Falls Sie sich politisch engagieren wollen und sich in den Zielen der Sozialdemokratie wieder finden, begrüßen wir sie Sie gerne in unseren Reihen. Aktiv Politik mitzugestalten ist allemal besser, als auf der Zuschauertribüne zu sitzen und nur Kritik zu üben.

Wir laden Sie herzlich ein, bei uns mitzumachen!

Alexander Fuhr
Unterbezirksvorsitzender

 
 

01.07.2015 in Pressemitteilung

Streik im Dienstleistungsbereich

 

Streiks von Erzieherinnen und Sozialarbeitern, Arbeitskampf des Postpersonals, Protestaktionen der Beschäftigten in der Pflege – es rumort überall dort, wo Leistungen  von Menschen für Menschen erbracht werden. Dabei geht es noch nicht mal vordergründig um mehr Geld für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Es geht vielmehr um Wertschätzung für die Erledigung von Aufgaben, die im Dienst für ein funktionierendes Gemeinwesen erbracht werden.

So sind die Anforderungen, die an alle Beschäftigten im Erziehungsbereich von der Allgemeinheit, von Eltern und öffentlichen Stellen gerichtet werden, stetig gestiegen, während sich dies in Eingruppierung und Bezahlung nicht niederschlug.

Sicher hat jeder in seinem Umfeld Menschen, die in der Pflege tätig sind - egal ob in der Alten- oder Krankenpflege. Von daher müsste auch jeder wissen, dass es der Pflege in Deutschland nicht gutgeht. Es wird beklagt, dass die Arbeitsbedingungen schlecht sind, die Wertschätzung des Berufes und nicht zuletzt auch die Bezahlung.  Auch die Beschäftigten selbst machen sich Sorgen, dass sie bald nicht mehr in der Lage sein könnten, die Patienten und pflegebedürftigen Heimbewohner so versorgen zu können, wie es erforderlich wäre. Der Umbau unseres Gesundheitssystems darf aber nicht  auf dem Rücken der Beschäftigten und der PatientInnen ausgetragen werden

Der Streik der Post-Beschäftigten für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze bei der Post - dereinst ein hoheitlicher Dienstleister - und gegen die Verlagerung in die Billigtochter DHL Delivery hat auch etwas mit dem Ansehensverlust einer Tätigkeit zu tun, deren Erledigung bislang eine gewisse Hochachtung entgegengebracht wurde. Offensichtlich nimmt die Post AG in Kauf, dass Löhne und Arbeitsbedingungen mit Ausgliederungen, Leiharbeit, Befristungen usw. massiv verschlechtert werden, um den ohnehin nicht mageren Konzerngewinn weiter zu steigern.

Der SPD-Unterbezirksvorstand fordert dazu auf, den berechtigten Interessen der Beschäftigten nicht nur in den aktuell von Arbeitskämpfen betroffenen Bereichen Rechnung zu tragen und im Interesse der Allgemeinheit wieder die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Mittelpunkt der Betrachtung zu rücken. Wir erklären uns mit den streikenden Beschäftigten und ihren Gewerkschaften, insbesondere den Vereinigten Dienstleistleistungsgewerkschaften (ver.di) solidarisch.


 

                                   

Alexander Fuhr, MdL                            Traudel Buser-Hussong

UB-Vorsitzender                                Pressebeauftragte

 

25.04.2015 in Allgemein von Kreisverband Südwestpfalz

Kreisverband nominiert Peter Spitzer als Ersten Kreisbeigeordneten

 
von links: Alexander Fuhr, MdL, Peter Spitzer, Ernst Hügel

Im Bürgerhaus Schuhfabrik in Waldfischbach-Burgalben wurde am Freitag Abend Peter Spitzer, Ortsbürgermeister von Donsieders von 39 der 60 Delegierten als Kandidat für das Amt des Ersten Beigeordneten des Landkreises Südwestpfalz nominiert.

 

25.04.2015 in Pressemitteilung

Landtagskandidaten in der Südwestpfalz

 

Mit Stéphane Moulin (Ersatzkandidat: Sebastian Schäfer) im Wahlkreis 46 Zweibrücken, Alexander Fuhr, MdL (Ersatzkandidat: Jochen Werle) im Wahlkreis 47 Pirmasens Land und Edeltraud Buser- Hussong (Ersatzkandidat: Thomas Wollenweber) im Wahlkreis 48 Pirmasens hat die SPD in der Südwestpfalz und Teilen der Südpfalz ein starkes und motiviertes Team aufgestellt.

Unsere Region braucht eine starke Vertretung und wahrnehmbare Stimmen in Mainz. Mit diesen drei Kandidaten wird es uns gelingen in allen drei regionalen Wahlkreisen ein Direktmandat zu erringen!

Weitere Informationen zu den Landtagskandidaten:

Landtagskandidaten

 

Suchen

 

Besucher

Besucher:713423
Heute:32
Online:1
 

Mitglied werden

 

Newsletter

 

Einkaufsbummel


 

Zeitung